Altspekulationsverluste ab 2014 nur noch beschränkt verrechenbar

Mit Ablauf des Jahres 2013 können Alt-Spekulationsverluste aus Aktien, welche nach den bis einschl. 2008 geltenden Regelungen entstanden sind und bislang noch nicht genutzt wurden, nur noch eingeschränkt mit Gewinnen verrechnet werden. Danach ist eine Verrechnung mit Spekulationsgewinnen aus Aktien nicht mehr möglich, sondern nur noch mit Spekulationsgewinnen aus Immobilien, Kunstgegenständen, Devisen u.a.

 

Florian Saemann

Florian Saemann

Steuerberater|Partner

Steuerberater seit 2006 und seit 1999 steuerberatend tätig; vor Beginn der selbständigen Tätigkeit als Manager Transaction Tax bei der Ernst & Young GmbH tätig; Tätigkeitsschwerpunkte: ganzheitliche (Steuer-)Beratung, Jahresabschlusserstellung, Steuergestaltung, Unternehmensberatung und Sanierung; Branchenschwerpunkt: Immobilien. Zum Profil