Auch private Telefonkosten können bei längerer Dienstreise abziehbar sein.

In dem am 12. Dezember 2012 veröffentlichten Urteil (VI R 50/10) hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass bei einer Auswärtstätigkeit von mindestens einer Woche auch die Kosten für private Telefongespräche als Werbungskosten abziehbar sein können. Insoweit stellen die primär der privaten Lebensführung zugehörigen Kosten beruflich veranlasste Kosten dar und können deshalb abgezogen werden, weil sich während der beruflich bedingten Auswärtstätigkeit notwendige private Dinge eben nur über das Telefon klären lassen. Im Ergebnis gilt somit bei der Auswärtstätigkeit die bereits bisher bei beruflich bedingten doppelten Haushaltsführungen geltende Regelung, wonach Kosten für Telefonate nach Hause steuerlich abziehbar sind, wenn nicht mindestens einmal wöchentliche Heimfahrten in die Heimat erfolgen.

 

Florian Saemann

Florian Saemann

Steuerberater|Partner

Steuerberater seit 2006 und seit 1999 steuerberatend tätig; vor Beginn der selbständigen Tätigkeit als Manager Transaction Tax bei der Ernst & Young GmbH tätig; Tätigkeitsschwerpunkte: ganzheitliche (Steuer-)Beratung, Jahresabschlusserstellung, Steuergestaltung, Unternehmensberatung und Sanierung; Branchenschwerpunkt: Immobilien. Zum Profil