Nichtabziehbarkeit der Gewerbesteuer verfassungsgemäß?

Seit dem Veranlagungszeitraum 2008 stellt der Gewerbesteueraufwand eine steuerlich nicht abziehbare Betriebsausgaben dar.  Nachdem das Finanzgericht Hamburg in einem Urteil vom 29. Februar 2012 (1 K 48/12) daran zweifelt, ob die Streichung der Abziehbarkeit der Gewerbesteuer als Betriebsausgabe verfassungsgemäß ist, liegt diese Frage nun dem Bundesfinanzhof (1 R 21/12) vor. Begründet werden die Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit damit, dass die Gewerbesteuer unzweifelhaft eine Betriebsausgabe darstellt, als solche aber den steuerpflichtigen Gewinn nach dem Gesetz nicht mehr mindert.

Florian Saemann

Florian Saemann

Steuerberater|Partner

Steuerberater seit 2006 und seit 1999 steuerberatend tätig; vor Beginn der selbständigen Tätigkeit als Manager Transaction Tax bei der Ernst & Young GmbH tätig; Tätigkeitsschwerpunkte: ganzheitliche (Steuer-)Beratung, Jahresabschlusserstellung, Steuergestaltung, Unternehmensberatung und Sanierung; Branchenschwerpunkt: Immobilien. Zum Profil