Zufluss von Gehaltsbestandteilen bei Gesellschafter-Geschäftsführern

Nach dem BMF-Schreiben vom 12. Mai 2014, welches auf Basis verschiedener Urteile erging, gilt Arbeitslohn beim Gesellschafter-Geschäftsführer bereits bei Fälligkeit als zugeflossen. In der Folge muss bereits zu diesem Zeitpunkt Lohnsteuer abgeführt werden und der Arbeitslohn beim Gesellschafter-Geschäftsführer besteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf, ob eine Auszahlung tatsächlich zu diesem Zeitpunkt erfolgt oder ob die Gehaltsverpflichtung tatsächlich in der Kapitalgesellschaft auch als Aufwand verbucht ist.

Florian Saemann

Florian Saemann

Steuerberater|Partner

Steuerberater seit 2006 und seit 1999 steuerberatend tätig; vor Beginn der selbständigen Tätigkeit als Manager Transaction Tax bei der Ernst & Young GmbH tätig; Tätigkeitsschwerpunkte: ganzheitliche (Steuer-)Beratung, Jahresabschlusserstellung, Steuergestaltung, Unternehmensberatung und Sanierung; Branchenschwerpunkt: Immobilien. Zum Profil